Menü

Startseite

Blog

Work & Study

Sommercamp

Seminarthemen

Interviews

Simultanübersetzung

Picture Gallery

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommercamp



Wir sind momentan u.a. auch dabei, eine englische Version davon zu erstellen. Es gibt aber auch noch andere Veränderungen, die in diesem Rahmen bereits mitgeteilt werden können, denn nach 2 Jahren harter Arbeit im Außen, wird sich Rolf in nächster Zeit weniger mit der Außenwelt in Form von Korrespondenz und Kommunikation wie bisher befassen, dafür möchte er sich viel mehr der Fertigstellung seiner seitdem zurückgestellten Buchprojekten und anderen Veröffentlichungen widmen.

'See the job, do the Job'

Um bestehende und auch neue Verbindungen dennoch halten zu können, ist er gerne bereit, alljährlich den Sommer über das eine oder andere naturnahe Treffen zu veranstalten, sowohl in Form von Gruppen, als auch für den Einzelnen ganz persönlich. (Genaueres darüber, wie auch mögliche Termine hierfür, werden wie üblich im Laufe des Jahres und je nach Anforderung, bekannt gegeben).

Hier nun also, in seinen eigenen Worten, seine ganz persönliche

 

Einladung

"Liebe Freunde,

Wie viele von Euch längst wissen, bin ich seit einiger Zeit und noch immer dabei, einen Rückzugort in vieler Hinsicht zu schaffen, einen einfachen, doch leicht erreichbaren Ort und Sitz inmitten Deutschlands und das nicht nur für mich selbst, sondern auch für andere, die dies zu schätzen wissen.

Dabei geht es mir nicht einmal darum, neben hunderten anderen heutzutage, noch eine weitere Lebensgemeinschaft ins Leben zu rufen, es genügt schon daran mit zu wirken, dass es überhaupt je einmal 'eine' Lebensgemeinschaft unter uns Menschen gibt, global betrachtet. Doch von wo, global gesehen, geht diese meine Einladung an Euch heute aus und von wo aus möchte ich mich künftig in diese globale Gemeinschaft weiter einbringen?

'In der Mitte des Geschehens'

Der neue Standort liegt zwar nicht hoch oben in den Bergen, nicht an einem stillen See umgeben von Wäldern und unberührter Natur wie wir uns das so gerne vorstellen, nein, ganz und gar nicht. In Alleinlage zwar, steht mein derzeitiger Aufenthaltsort an einem Knotenpunkt der Stille und der menschlichen Zivilisation: 5 Minuten zum Zug mit guter Anbindung in mehrere Richtungen, 10 Minuten zum nächsten Flughafen und nicht all zu weit entfernt von der Nordsüd- und Südwestachse der Autobahn, also - und darauf kommt es in nächster Zeit vor allem an - zentral, günstig und leicht erreichbar.

Auch bin ich seit Beginn meiner Seminarpause ab 2012 öfter gefragt worden, ob man mich nicht auch einfach einmal so besuchen kommen könne, um einfach nur zu sehen, wie ich hier im Alleingang vorwärts komme und um vielleicht die eine oder andere persönliche Sache dabei auch zu besprechen ... und meine Antwort war stets: Nein.
Dies wird auch weiterhin dabei bleiben, weil der 'bequeme' Weg selten auch der Weg zu mehr Klarheit und Entschlossenheit im Wesen aufrichtig interessierter Menschen ist. Grundlegend aber, wenn gleich auch nur wenige diese offene Tür erkannt haben, bestand meine von Herzen kommende Einladung von heute schon immer.

'aufrichtig und entschlossen'

In den letzten Jahren habe ich viele persönliche Anfragen per Post und per E-Mail erhalten, die ich auch nach bestem Wissen beantwortet habe.
Nun ist aber abzusehen, dass ich was die nötigen Vorbereitungen vor Ort hierfür angeht, in Kürze den ersten von drei Abschnitten hinter mich gebracht haben werde und so kann ich mir heute bereits gut vorstellen, die wärmere und damit angenehmere Zeit des Jahres bereits für gemeinsame Aktivitäten zu nutzen, für gemeinsame Treffen, Seminare und spezielleren Retreats, kurz also, eine Art

'Sommercamp'.

Von Mai oder Juni an bis hin zum September, bin ich offen dafür, ein bis zwei Treffen insoweit zu veranstalten, wie es die jeweilige Situation, örtlich und vom Wetter her dann bereits erlaubt. Diese Treffen dienen in erster Linie dazu, dass sich Menschen zu aller erst einmal finden, sie sich ihrer eigenen Inneren Wachheit öffnen lernen und sie sich hierbei auch mit anderen austauschen können. Vorerst in einer kleineren übersehbaren Runde in Form von 'Work and Study' , später dann konzentrierter und in intensiverer Form, sobald die Struktur hierfür geschaffen worden ist. Ein Schritt nach dem anderen, alles Neue braucht Zeit zu wachsen. Mich freut es dennoch, dass ich zumindest einmal soviel ankündigen kann und wenn alles soweit ist, werdet Ihr aufs Neue von mir hören.

Bis dahin werde ich aber nicht einfach nur 'rumsitzen und warten,' nein, :-)))
jede Art von Initiative und jeder aufrichtig inspirierte Helfer ist mir stets willkommen.
Wer weiß was er will, verliert keine Zeit und nutzt die Gelegenheiten die sich ihm bieten.

In diesem Sinne und auf viele großartige gemeinsame Jahre stetig wachsender Erkenntnis in Wachheit,

Rolf